Hessens Feuerwehren zu Gast im Hochtaunuskreis – Bad Homburg ist vom 8. bis 10. September Hessens Feuerwehrhauptstadt

Der Hochtaunuskreis wird vom 8. bis 10. September 2022 gemeinsam mit der Stadt Bad Homburg die Gastgeber der Hessischen Feuerwehren sein. Erstmals seit 2019 wird am 10. September 2022 die 68. Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Hessen wieder in Präsenz stattfinden. In den beiden vergangenen Jahren musste diese aufgrund der Corona-Pandemie virtuell durchgeführt werden. „Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr Gastgeber für das höchste Gremium der Hessischen Feuerwehren sein dürfen“, so der Vorsitzende des Kreisfeuerwehverbandes Hochtaunus und einer der beiden Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Hessen, Norbert Fischer.

Und es handelt sich in diesem Jahr bei der Versammlung des höchsten Gremiums der Hessischen Feuerwehren um eine besondere Versammlung, denn es stehen turnusgemäß Neuwahlen der Präsidenten und der beiden Vizepräsidenten sowie des Sozialreferenten und der Frauensprecherin auf der Tagesordnung. Nach 28 Jahren wird der bisherige und bekannte Präsident Dr. Ralf Ackermann aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stehen. Somit muss für den an Amtsjahren ältesten Präsidenten eines Landesfeuerwehrverbandes in Deutschland ein Nachfolger/in gefunden werden.

Im Rahmen dieser Versammlung beginnt bereits am 8. und 9. September die Tagung des Brandschutzaufsichtsdienstes mit allen Leitern der hessischen Berufs-, Werkfeuerwehren, Kreisbrandinspektoren und Leitern der Feuerwehren der Sonderstatusstädte mit der Abteilung V des Hessischen Innenministerium. Beginn ist am Donnerstag, 8.9. um 10.00 Uhr im Bürgerhaus Kirdorf. Nach Beendigung der Brandschutzaufsichtsdiensttagung am Freitag, 9.9. gegen Mittag, tagt um 15.00 Uhr der Landesfeuerwehrausschuss mit allen Verbandsvorsitzenden und Vertretern der Landkreise, Großstädte und Sonderstatusstädte mit dem Präsidium des Landesfeuerwehrverbandes und Vertretern aus dem Innenministerium ebenso im Bürgerhaus Kirdorf.

Am Freitagabendabend ist dann ab 19.00 Uhr ein großer Empfang im Kurhaus von Bad Homburg mit Auftritten regionaler Künstler auf Einladung des Hochtaunuskreises, der Stadt Bad Homburg und des Landesfeuerwehverbandes sowie Kreisfeuerwehrverbandes Hochtaunus vorgesehen.

Der Samstag, 10.9 beginnt dann am Vormittag für die Delegierten aller Hessischen Feuerwehren bzw. Kreise und Großstädte mit einem feuerwehrfremden Fachvortag, der in diesem Jahr von einem ganz besonderen Gast gehalten wird. Es handelt sich dabei um Axel Hellmann, dem Vorstandsprecher der Eintracht Frankfurt Fußball AG und neu gewählten Präsidiumsmitglied der Deutschen Fußballliga.

Bevor die eigentliche Verbandsversammlung dann um 13.00 Uhr beginnt, wird der Staatssekretär des Hessischen Ministeriums für Innern und für Sport, Stefan Sauer um 12.00 Uhr auf dem Deck der Schlosstiefgarage vom Land bezuschusste Feuerwehrfahrzeuge übergeben. Zur Verbandsversammlung wird der Hessische Innenminister Peter Beuth als für das Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz zuständige Fachminister sowie zahlreiche Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und der Politik sowie der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Karl-Heinz Banse erwartet.

Ein besonderes Highlight auch für die Feuerwehren des Hochtaunuskreises, die gemeinsam mit Bad Homburg diese Großveranstaltung seit einigen Monaten planen. Bei der Planung, die u.a. auch ein Begleitprogramm für die Begleiterinnen der Führungskräfte sowie ein Shuttle-Service für die Delegierten umfasst, zeichnen zahlreiche Führungskräfte der Hochtaunusfeuerwehren verantwortlich. Die Veranstaltung wird von Landrat Ulrich Krebs, dem Kreisausschuss sowie die Stadt Bad Homburg wirkungsvoll unterstützt. Auch aufgrund des 50jährigen Bestehens des Hochtaunuskreises hatte sich der Kreisfeuerwehverband um die Ausrichtung der Verbandsversammlung in 2022 beworben.

Pressemitteilung 29.08.2022

Norbert Fischer

Vizepräsident LFV Hessen und Vorsitzender KFV Hochtaunus

Facebook
Instagram