Notfallbox im Auto

Pro Jahr versterben weit über 3000 Personen bei Autounfällen. Nicht wenige davon, weil in der sog. „goldenen Stunde“ zu viel Zeit vergeht. sich vor Behandlungsbeginn in der Klinik den nötigen Überblick über die allgemeine gesundheitliche Situation des Unfallopfers zu verschaffen.

Deshalb hat der Landkreis Gießen zusammen mit u.a. dem Leiter des Schockraum-Managements der Uniklinik Gießen und den Notärzten des Rettungshubschraubers Christoph 25 ein Notfallformular entwickelt. Dieses Formular kann in einer kleinen Box an der oder den Kopfstützen im Fahrzeug mitgeführt werden.
Dadurch können dann auf dem Transport zur Klinik die wichtigsten Informationen zum Patienten von den Rettungssanitätern bereits vor dem Eintreffen übermittelt werden.

Nachfolgend der Flyer zur weiteren Information

Flyer Seite 1

Flyer Seite 2

Facebook
Instagram