KFV und Feuerwehren des Kreises trauern um Gerhard Rhode -er bleibt unvergessen-

Wir haben die traurige Nachricht erhalten, dass am Montag, 04.04.2022 unser Freund und langjähriger „Feuerwehrreporter“ verstorben ist. Seit einigen Jahren lebte er nach langer Krankheit in einem Alten- und Pflegeheim mitten in Bad Homburg.

Viele Führungskräfte haben ihn dort nicht nur an seinen Geburtstagen besucht.

Unvergessen seine Leistungen und sein Engagement für die Feuerwehren im Hochtaunuskreis.

Nicht nur bei Einsätzen, sondern Versammlung und anderen Veranstaltungen des gesamten Feuerwehrwesens war er zugegen, machte Fotos und hervorragende Berichte über unsere Arbeit. Und das immer bei einem persönlich hohen Aufwand, denn Gerhard Rhode hatte keinen Führerschein. Immer kam er mit dem Taxi und müsste so ein Großteil seines Verdienstes für Fotos und Text oft aufwenden. Das war ihm egal, denn es war ihm eine echte Herzensangelegenheit über uns und unsere Arbeit zu berichten. Und das Jahrzehnte lang.

Vielen lieben dank, lieber Gerhard, wir werden Dich und alles was Du für uns getan hast nicht vergessen und trauern um Dich.

Für den Kreisfeuerwehrverband Hochtaunus

Norbert Fischer

Facebook
Instagram